Content:

Ausstellung: 6. Oktober 2017 bis 28. April 2018

Grosse Welt ganz klein - Verkaufslädeli & Miniaturen aus West und Ost

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts entwickelte sich im Zuge der Verstädterung um Nürnberg eine spezialisierte Spielzeugindustrie, die sich vornehmlich mit dem Bau und dem Vertrieb von Kinderkaufläden befasste. Apotheken, Spezerei-Läden, Kolonialwaren-Läden und Materialwarenläden gehörten ebenso zum Angebot wie Metzgereien, Confiserien oder Drogerien. Die Sammlerin Frieda Wick-Willi (1952 – 2016) aus Teufen AR hat in jahrelanger, geduldiger Arbeit über hundert „Verkaufslädeli“ erworben und umfassend restauriert. Das Haus Appenzell zeigt in der Ausstellungssaison 2017/2018 rund achtzig Läden aus ihrer Sammlung.

Alltagsszenen, wie sie sich in Einkaufsläden abspielen, liefern aber nicht nur Anlass für Holzspielzeug aus Europa, sondern auch für besondere Miniaturen aus China: Mit den „Hairy Monkeys“ oder „Maohou“ – kleinen Figuren, die aus überwinterten Magnolienknospen (vergleichbar unseren Weidenkätzchen) und den Köpfen und Beinen von Sumpfzikaden gefertigt sind – werden kleine, alltagsnahe Szenen arrangiert, die oft zum Schmunzeln anregen. In dieser Ausstellung zeigen wir eine Auswahl von über vierzig zeitgenössischen Miniaturen mit „Hairy Monkeys“.    

ÖFFENTLICHE FÜHRUNGEN

Öffentliche Führungen durch die Ausstellung finden an folgenden Daten statt (Anmeldung erforderlich):

7. Dezember 2017, 13 Uhr
17. Januar 2018, 14 Uhr
15. Februar 2018, 13 Uhr
13. März 2018, 15 Uhr

Anmeldung via info@hausappenzell.ch.

PUBLIKATION

umschlag_gwgk.gif

Zur Ausstellung ist ein umfangreicher Katalog erschienen, den sie HIER bestellen können.

DOWNLOADS

Laden Sie hier das Ausstellungsplakat (LINK) oder den Ausstellungsflyer (LINK) herunter.

VERNISSAGE

Zu den Impressionen der Vernissage gehts hier: Vernissage "Grosse Welt ganz klein" vom 5.10.2017.