Content:

Ausstellung: 5. Oktober 2018 bis 27. April 2019

Zwischen Licht und Schatten – Altes Handwerk | Zünfte | Laternen

Das Team vom Haus Appenzell steckt mitten in den Vorbereitungen zur nächsten Ausstellung, die am 5. Oktober 2018 öffnen wird. Diesmal laden wir in die Welt der alten Handwerke ein: Hutmacher, Bader, Sattler oder Weissküfer – die Ausstellung vermittelt Einblicke in bekannte und vergessene Berufswelten. Ein besonderes Augenmerk liegt auf den Handwerkstraditionen aus der Säntisregion, die in Live-Werkstätten hautnah erlebt werden können. Trouvaillen aus den Zunftarchiven und prachtvolle Laternen illustrieren den historischen Einfluss des Zunftwesens auf die Berufsgattungen.

Eine künstlerische Interpretation der alten Handwerke präsentieren uns drei Kunstschaffende aus der Ostschweiz – in Form von originellen Licht-und-Schatten-Skulpturen, Werkstätten in Guckkastenform sowie hinterleuchteten bemalten Polycarbonatscheiben. Und auch ein Blick in die Zukunft wird gewagt: Rund 100 Schülerinnen und Schüler aus vier Kantonen haben in Anlehnung an die alten Zunftlaternen auf selbstgestalteten Laternen ihre persönlichen Traumberufe festgehalten.

Die Ausstellung ist ab 5. Oktober 2018 jeweils Di-Fr von 12.00-17.00 Uhr und Sa von 11.00-17.00 Uhr geöffnet.

Wir freuen uns, Sie schon bald willkommen zu heissen!

LIVE-WERKSTÄTTEN

Handwerkerinnen und Handwerker aus der Säntisregion geben im Haus Appenzell Einblicke in ihre Arbeit:

14.11.2018, 13.30-16.30 Uhr:
Zinngiesserin Sibylle Bichsel

1.12.2018, 13.30-16.30 Uhr:
Appenzeller Stickerinnen Burgi Streule und Marie-Theres Büchler

30.1.2019, 13.30-16.30 Uhr:
Weissküfer Hans Reifler

27.2.2019, 13.30-16.30 Uhr:
Hackbrettbauer Werner Alder

März 2019 (Datum folgt):
Sennensattler Roger Dörig

17.4.2019, 13.30-16.30 Uhr:
Nagelschmied Thomas Urben

PUBLIKATION

Zur Ausstellung ist ein umfangreicher Katalog erschienen, den Sie HIER bestellen können.