Content:

Ausstellung: 16. September 2020 bis 28. November 2020

Wiederöffnung: Zuckerschleck und Mehlgebäck – Teigfiguren und Zuckerkunst von Appenzell bis China

Auf vielfachen Wunsch wieder geöffnet und verlängert!

Mit der Ausstellung "Zuckerschleck und Mehlgebäck" würdigt das Haus Appenzell zwei süsse Weihnachtstraditionen aus Appenzell Innerrhoden: die Chlausebickli und die Devisli. Die farbenprächtigen handbemalten Lebkuchen und die kunstvoll gefertigten Zuckerteigbildchen begleiten im Appenzellerland die Adventszeit und zieren an Heiligabend den Chlausezüüg – Vorläufer des heutigen Christbaums. In Zuckerform geben sie Szenen aus dem bäuerlichen Alltag und Brauchtum wieder. Eine Ergänzung des Appenzeller Zuckerwerks präsentiert die Ausstellung mit Schaustücken der Zuckerkünstlerin Marion Schön. Ihre filigranen Objekte – darunter ein Appenzeller Alpaufzug – sind allesamt aus geblasenem, gezogenem und gegossenem Zucker gefertigt.

Der Schweizer Zuckerkunst stellt die Ausstellung die chinesische Tradition der Teigfiguren gegenüber, welche mehr als 2000 Jahre bis in die Han-Dynastie zurückreicht. Als symbolträchtige essbare Segensträger begleiten sie in China viele wichtige Jahres- und Familienfeste. Obschon auf der Liste des immateriellen Kulturerbes aufgeführt, sind die dekorativen, oft farbenfroh gestalteten Mehlteigobjekte in unseren Breitengraden kaum bekannt. Mit prachtvollen Exemplaren aus den Provinzen Shaanxi, Shanxi, Shandong sowie aus Peking wird den Besucherinnen und Besuchern die Stilvielfalt des chinesischen Teighandwerks vor Augen geführt.

16. September – 28. November 2020, geöffnet Mi-Fr von 13.00-17.00 Uhr und Sa von 11.00-17.00 Uhr.

PUBLIKATION

Zur Ausstellung ist ein umfassender Katalog erschienen, den Sie HIER bestellen können.

FLYER & PLAKAT

Laden Sie hier den Flyer und das Plakat zur Ausstellung herunter.

VERNISSAGE

Impressionen der Vernissage vom 23. Oktober 2019.